Optimiert für eine Auflösung von 1024 X 768 Pixel

 

1700 n.Chr.  -  1800 n.Chr.

 

1715   

  [Kü] Abkerode bo

1722   

  [Ehst 75] Gebetsordnung für die Ewige Anbetung der Erzdiözese Mainz: Rhumspringe hat 15 Stunden, vom 13. Okt. 17.oo Uhr bis 14. Okt. 8.00 Uhr. Es sollen immer mindestens 16-20 Personen in jeder Stunde anwesend sein.

1722-1728   

  [KBRh] M. Johann-Heinrich Franke, Pfarrer in Rhumspringe, aus Kreuzebra, danach Vicarius an der Hl. Kreuzkirche zu Nordhausen.

04.10.1724   

[Ehst] Protokoll über den Zehnt für das Ursulinenkloster Duderstadt: Jacob Dieterich und Koch aus Rhumspringe, beeidigte Zehntsammler. Der Zehnt betrug: 18 Schock Roggen, 4 1/2 Schock Weizen, 3 Schock Gerste, 1 1/2 Schock Hafer und 5 Schock Erbsen, Linsen, Bohnen und Wicken. Dieses ohne Dreschlohn .

1728-1755   

  [KBRh] Christoph Bode, Pfarrer in Rhumspringe, aus Obernfeld, danach in Obernfeld.

1729-1732   

  [GM 4/70] Franz Ludwig, Fürst von Neuburg, Erzbischof von Mainz

1730   

  Einführung des Kartoffelanbaus auf dem Eichsfeld .

ab 1731   

  [KBRh] Aus dem Kapitalienbuche der Kirche Rhumspringe

Enthaltene Namen, Flurbezeichnungen und sonstige Bezeichnungen:

 17.06.1731 Kopp, Annamaria, Ehefrau Andreas, Erb in Eckerfelde an der Schlunke zwischen Moritz Schäfer und Hanßen Didrich, Andreas Mund, Andreas-Jürgen Hose.

 17.06.1731 Andreas Mund, Erb Aufn Springberge an der Pfarrländerei. Ernst Schönekäs

 17.06.1731 Andreas-Jürgen Hose, Erb an der Schlunken im Eckerfelde zwischen Moritz Schäfer und Johannes Didrich. Andreas Mund und Ernst Schönekäs

 17.06.1731 Catharina Kulpe, Ehefrau Martin Kulpe, Land im Eckernfelde an der Schlunken zwischen Michel Rubin und Georg Schmaltz, und am Taggrubensberge zwischen Andreas Kopp und Jochen Didrichs Erben. Hanß Schmaltz und Ernst Schönekäs.

 17.06.1731 Hanß Adam Siefert, dessen Schwiegervater Tobias Nünemann, Erb in Mittelfelde zwischen Jacob Diedrich und Hanß Eberhard.

 17.06.1731 Ernst Schönekäs, Erb auf dem Neuen Berge zw. Andreas Mund u. Nikolaus Dreger. Andreas und Adam Siefert.

 17.06.1731 Andreas Siefert, Hansen Barckens, Land Hinter dem Neuen Berge zwischen dem Warthelande und Conrad Jütten, Aufn Remster zwischen den Gärenhöfen und der Lüneburgischen Meyerländerei, Vorn Schmiedthore an Jacob Jacobi, an Pfingstanger zw. Hansen Schmaltz und Friedrich Eberhard Erben. Martin Kulpe u. Hans-Caspar Didrich

 17.06.1731 Hanß-Caspar Diedrich, Erb in der Todtenbreiten zw. Melchior Holtzapfel und Lüneburgischer Meyerländerei, an Pfingstanger zw. Andreas Redeman u. Jacob Jacobi. Adam Siefert, Jacob Didrich

 17.06.1731 Hansen Meisen, Land Auf dem Hinter Dorfe zw. Thomas Zander u. Nicolaus Dr ger, Aufn Mühlengraben zw. Joannes Didrich und Thomas Hagelstange. Hansen Schmaltz, Ernst Schönekäs

 17.06.1731 Hanß Georg Eberhard, Erb an Neuen Berge zw. Adam Lindau u. Andreas Jacobi, Aufn Alkesberge zw. Andres Siefert u. Friedr. Eberharts Erben.

 17.06.1731 Hanß-Melchior Phurmann, dessen Vater Hansen Phurmann, Erb in Alten Föhre zw. Andres Wagener u. Hanß Didrich. Andres Jacobi, Ernst Schönekäß.

 17.06.1731 Jacob Didrich sen., Erb Aufn Hohlen Graben zw. Lüneb. Meyerl. u. Henrich Moneken. Andres Jacobi, Ernest Schönekesen, Melchior Diterichs.

 17.06.1731 Andres Koch, in Eckernfelde an Stadtwege zw. Hanß Zander u. Rlten Bastian Kochs. Andres Jacobi.

 17.06.1731 Jacob Didrich jun., Erbwießen In der Bugd zw. Pfarrgräßerei u. Johan Didrichs, Über den Kirchthale zw. Jacob Jacobi und Pfarrländerey, Auf der Schantze zw. Andres Steinmetzen u. Melchior Holzapfel.

 17.06.1731 Andreas Steinmetzen, Erb an Springberge zw. Jacob Jacobi u. Thomas Hagelstangen

 17.06.1731 Die Ehefrau Henrich Eberhard, deren Vater Henrico Diderich, Erb an Stadtwege zw. Lüneb. Meyerl. u. Hanß Schmaltes .

 17.06.1731 Henrich Jütte, Erb an Papenberge zw. Heinrich Eberhard u. Barthold Jacobi

 18.06.1731 Hanß-Jürgen Schmaltz, Erb Vor dem Rothenberge zw. Caspar Didrich u. Christian Otten. Hans Schmaltz, Henrich Meise

 18.06.1731 Andreas Eberhard, In Mittelfelde zw. Hanns Michel Rubin und Lüneb. Meyerl., Jacob Didrich.

 18.06.1731 Henrich Meise, Erb in Mittelfelde zw. Hanß Schmaltz u. Conrad Jütten. Hansen u. Hanßjürgen Schmaltz

 18.06.1731 Hansen Schmaltz, seine Tochter Margarethen, Rlten Valentin Kochs, Erb an Pfingstanger zw. Hanß Wageners u. Hanß Melchior Holtzapfel. Hanß Melchior Koch, Henrich Jütten.

 18.06.1731 Rlta Valentin Kochs, Erb in der Todtenbreiten zw. Andreas Didrichen u. Andreas Steinmetzen. Hanß Schmaltz, Hanß Melchior Koch.

 18.06.1731 Hanß Melchior Koch Erb an Stadtwege zw. Hansen Eberhard u. Jacob Didrichen Erbschaft, Wißen Aufn Scharfen Bühe zw. Didrichen Erbschaft u. Hanß Wageners. Henrich Jütte, Hanß Peter Jacobi.

 18.06.1731 Henrich Jütte sen., dessen Vater Hansen Jütten, Erb Vorm Steilen Klimpe zw. Pfarrländerei und Jacob Jacobi, zw. Henrich Jütten jun. u. Steinmetzen, Auf der Strufen Breiten zw. Hanß Wagner u. Henrich Schmaltz. Hanß Melchior Koch, Hanß Michel Rubin

 18.06.1731 Henrich Schmaltz, An Springberge zw. Jacob Didrichen sen. und Hanßen Wagener, an Steinberge eine Vorrad an Hanß Caspar Didrich. Hansen Schmaltz, Hanß Michel Rubin

 18.06.1731 Uxor Christian Deppen, Annemarie, ihr Vater Jacob Didrichs, für ihren sogenannten Berghof zw. Hanß Wageners u. Rlten Catharinen Didrich.

 18.06.1731 Hans Jürgen Nünemann, Erb in Kirchthal an Andreas Jacobi und der Schulländerey. Dno Parocho Christophero Boden .

 18.06.1731 Hanß Eberhard, sein Schwiegervater Jürgen Hosen, in Lütgen Felde zw. Ernst Schönekäs u. Andreas Lichten, Erb an Stadtwege zw. Pfarrl. u. Melchior Koch. Ernst Schönekäs, Jacob Didrich sen.

 18.06.1731 Andres Didrich, Aufn Hohlen Graben An der Schlunke zw. Pfarrl. u. Andres Jacobi

 18.06.1731 Andres Redemann, Aufn Eckerberge zw. Andres Jacobi u. Hanß-Caspar Didrich, An Stadtwege zw. Jacob Jacobi u. Hanß Jürgen Nünemann, An den Scharfen Bühe zw. Rlten Jacob Lichten u. Kirchenländerey, Hinter den Neuen Berge an der Hecken und Rlten Jacob Lichten, Aufn Neuen Berge zw. Hanß Eberhard u. Lorentz Schönekäß. Hansen Zander, Jacob Didrich

 18.06.1731 Rlta Joachim Henrich Walters, Haus zw. Adam Lindau und Gemeine Gaßen.

 18.06.1731 Johannes Didrich, Auf den Großen Mühlengraben zw. Henrich Sieferts Erben u. Rlten Hanß Meisens, Auf den Linnenberge zw. Andres Steinmetzen u. Henrich Schmaltz. 18.06.1731 Hanß Zander, In Eckerfelde zw. Barthold Jacobi u. Henrich Moneken,

 18.06.1731 Hanß Brühmann, Halbschied Hauß zw. Hansen Eberhard u. Jacob Didrich

 18.06.1731 Jacob Brühmann, Halbschied Hauß zw. Hansen Eberhard u. Jacob Didrich,

 18.06.1731 Conrad Jütten, über den Kirchthal an Hanß Eberhard u. Christoph Arend, an Springberge zw. Hanß Wagener u. Pfarrl.

 18.06.1731 Andres Gerlach, dessen Ehefrau Catharina, Hauß an Hinterdorfe an Gemeiner Raßen

 18.06.1731 Rlta Georg Kochs, Hauß zw. Andreas Gerlach und Gemeiner Straßen. Jacob Didrich sen, Herwich Keßler

 18.06.1731 Barthold Jacobi, in Eckerfelde zw. Rlten Bastian Kochs u. Melchior Holtzapfel, Wießen in der Bugd an Johannes Didrich

 18.06.1731 Rlta Sebastian Kochs, Erb in Eckerfelde zw. Andres Koch und Andres Eberhard.

 18.06.1731 Rlta Andres Didrich, ihr Sohn Hanß Jacob Didrich, Aufn Nien Berge zw. Jacob Jacobi u. Johannes Didrich, Erb Aufn Hellen Ufre zw. Georg Schmaltzen u. Hanß Didrich

 18.06.1731 Andres Georg Ballhausen aus Hilkerode, Hansen Schmaltzen, Erb vorm Bornberge zw. AAdres Ballhausen u. Jacob Hann zu Hilkerode. Hansen Schmaltz, Hanß Melchior Koch

 18.06.1731 Thomas Hagelstange aus Hilkerode, an Wolfsthal zw. Henrich Moneken u. Schulländerey. Christian Faßhauer .

 18.06.1731 Andres Käsehage aus Hilkerode, in Ellerholtze zw. Hanß Gerlach u. Jacob Didrich

 18.06.1731 Jacob Böning aus Hilkerode, Erb an Lengenberge zw. Jacob Didrich u. Christian Rust

 18.06.1731 Christian Rust von Hilkerode, sein Schwiegervater Hansen Eckermann, in Ellerholtze, zw. Hansen und Conrad Faßhauer

 18.06.1731 Andres Jacobi von Hilkerode, Bunter dem Dorfe über den Rotenbach zw. Henrich Moneken u. Pfarrländerey, Ernst Schönekäß, Andres Boden

 18.06.1731 Rlta Fermans Vinnkens, Haus zw. Hanns Melchior Koch u. Gemeinde

 18.06.1731 Uxor Andres Moneken, Haus zw. Melchior Koch u. Gemeiner Strassen.

 18.06.1731 Hanß Wagener, Auf der Struckbreiten zw. Hanß Jüttens Erben u. Conrad Jütten, Übern Kuhenthal zw. Hanns Henrich Koch u. Conrad Jütten, Wießen auf der Todtengruben an der Pfarrgräßerey.

KBRh 19.04.1732 Hanß Zander

 21.01.1733 Rlta Sebastian Kochs, uxor Caspari Faßhauer

 17.01.1734 Henrich Arend

 19.01.1734 Arend, Jacob Lichtens, in Lütgen Felde zw. Andreas u. Jacob Jacobi

 19.01.1734 Friedrich Arend in Rüdershausen.

 19.01.1734 Johan Peter Jacobi, sein Vatters Henrich Monkens, Erb aufn Hohlengraben zw. Jacob Diedrich u. Hanß Caspar Arend. Hanß Melchior Koch, Henrich Jütte, Johann Peter Jacobis Schwiegervater Henrich Arend

 07.03.1735 Christian Faßhauer, Thomas Hagelstange, Erb an Pfingstanger an Hanß Peter Jacob u. Jacob Jacobi. Hanß Schmaltz, Herwich Jacob Kresteller

 07.03.1735 uxor Morix Schäfers Anna Catharina, an der Ellern an Hanß Michel Rubin u. Andres Jacobi, Schultheiß, in der Schlunken an Andres Eberhard u. Andres Georg Hosen. Hanß Jacob Koch, Jacob Kopp 07.03.1735 Jacob Kopp, Schusterzinß, Hintern Neuen Berge an Hanß Wagegener u. Kirchenlande, Übern Kuhndahle an Andres Steinmetz u. Hanß Melchior Holzapfel, Auf der Alten Burch an Jacob Didrich u. Gemeinen Bergsdahle, Herwich Jacob Preßler, Andres Siefert

 07.05.1735 Hanß Adam Eberhard, Erb an Linnenberge zw. Lorenz Schönekäs u. Andres Didrich. Ernst Lange, Andres Bode

 18.05.1735 Ernst Schönekäs, dessen Ehefrau Magdalene, Erb am Neuenberg an Hanß Zander, aufn Neuenberge an Hanß Eberhard und Barthold Jacobi, an Hinterdorfe an Hanß Eberhard, an Springberge zw. Andreas Mund und Nicolaus Dreger, Andreas Siebert

 22.01.1736 Andreas Georg Hose

 1737 Anna Catherina Walter, ihr an Adam Lindau und der Gemeinde Gaßen belegenes Hauß. Hans Georg Eberhard, Joannes Dietrich

 12.05.1738 Berthold Jacobi und Andreas Höchermann, Notar Karl Nolte, Gieboldehausen

 12.05.1738 Hans Georg Eberhard, Land an Neuenberge, Joannes Dietrich, über der Schlunken im Eckerfelde an Hans Sander, Joannes Dietrich u. Andres Steinmetzen.

 12.05.1738 Andres Redemann, an den sogenannten Kauenthale zw. der Gemeinde u. Jacob Brühmann. Barthold Jacobi, Andreas Georg Hose

 12.05.1738 uxor Martin Kulpens Anna Catharina geb. Hoßen, ihr Bruder Andreas Georg Hose, über den Kouenthale an Hanß Caspar Faßhauer. Ihr Haus an Hans Eberhard. Lorents Benneken, Andres Boden

 12.05.1738 Melchior Dietrich, an der Todtenbreithen zw. Hans Sandre und Georg Schmaltz, Adam Brühmann, Adam Eberhard

 1739 Andres Brümann, in Mittelfelde an Melchior Dietrich, in Caspars Kuhlen an der Pfarrl u. Joannes Dietrich. Hans Adam Eberhard, Melchior Dietrich

 08.01.1740 Andreas Schmaltz

 21.01.1740 Anna Maria Deppen, Altarist Joane Diterich.

 08.02.1740 Peter Jacobi als Arends Erben bezeichnet.

 18.02.1740 Hans Jacob Koch, gewesener Altarist, sogenannten Knickgassen in Wännigenhagen an Andreas Mund, über der Kleinen Grund an Barthold Rüther. Henrich Meyßen, Joannes Dietrich

 28.02.1740 Marie, uxor Christian Deppen, ihre Schwester Anne, Christian Ditrichen uxor, und ihre Schwester Dorotheen zu Rollshausen. Johannes Dietrichen, Barthold Jacobi

 28.02.1740 uxor Caspari Faßhauer, Catharina, Barthold Jacobis Schwester

 1740 bei der Lehnung, auf dem Mühlengraben, vor dem Hinterdorf. Xstoph Bode, Andreas Koch, Andres Lichten, Erb an den Rothen zw. Pfarrländerey u. Jacob Lichten.

 20.01.1742 zeitlicher Altarist Georg Schmaltz, Erb in der Todten Breiten an Stephan Döring u. Heinrich Koch. Hans Caspar Faßhauer, Andres Boden.

 20.01.1742 Hanß Michel Rubin, Erbauung seines Hauses Nr. 25, zw. Morix Schäfer und Gemeiner Schenke. Hanß Melchior Koch, Henrich Jütten

 22.01.1742 Xstoph Bode, Pfarrer

 07.02.1742 Maria Catharina Rlta Andres Dietrich, zeitlicher Altarist Georg Schmaltz, in Heiden Breiten an Andres Mecken u. Hanßen Koch. Andres Boden, Anna Marien Eberhard

 07.02.1742 Anna Marie Relicta GGorg Eberhard, Erb an Hinter Dorfe zw. Andres Dietrich u. Rlt. Andres Gerlachs. Andres Bode, Maria Catherina Rlten Andres Dietrichs.

 19.04.1742 Heinrich Jüte sen., Hans Henrich Koch, damahliger Altarist, Erb in Eckerfelde an Johann Dietrich u. Andres Siebert. Hans Caspar Faßhauer, Andres Schmaltz, Ludolphy Nolte, Notar

 29.04.1742 Hans Caspar Faßhauer und Ehefrau Anna Catharina geb. Jacobi, zeitlicher Altarist Georg Schmaltz, vor dem Neuen Berge an Hans Schönekäß u. Henrich Jütte, Erb auf dem Hohlen Graben im Eckerfelde an Barthold Jacobi, vorm Neuenberge an Jacob Jacobi, Hinter dem Neuenberge an Adam Lindau u. Hans Melchior Dietrich. Andrees Steinmetz, Henrich Jütte sen., J. Zander .

 16.05.1742 Andreas Schmaltz

 26.06.1742 Dorothea Elisabeth, Rlta Michel Rubins. Jacob Großen, Andres Boden.

 21.01.1743 Andres Monecke, sein Haus aufn Berge an Andres Didrich und der Gemeinde.

 27.08.1748 Altarist Jacob Holzapfel, Joann Eberhard Rlta Michel Rubin

 25.01.1752 Hanß Zander, Andreas Bode

 06.05.1754 Rlta Georg Eberhardt Anna Marya, geb. Diedrich, Erb auf dem Lindenberge an Heinrich Jütten, Erb auf den Papenberge an Henrich Jütten. Andres Diederich, Josef Zander, beide Gerichtsschöppen zu Rhumspringe. Notar Josef Daniel Peter Eberhardt, über Kouenthal ahn Hanß Adam Siebert, Erb in Kirchthale ahn Peter Brühmann, Andres Diederich, Josef

1730-1786   

  [KBRh] Ordnung und Recht der Kirchenstühlen de Anno:

1. der Eigenthum der Stühlen gehört der Kirchen wie Erbau und Reparierung .

2. die Anweisung und Erfröhnung geschiehet nach Ordnung und Recht deren Wohnstetten ad dies vita Persona existentis et habitio .

3. im Chor und auf den Bogen werden ad decentiam keine Ohn Verheyrathete angewießen.

4. wo keine Persohn auf dem Hof, ist kein Recht in der Kirchen.

Die Altaristen haben 2 Freye, der Schultheiß 1 Freystuhl. Die Weiberstühl sind Anno 1732 nach Ordnung der Wohnung verloßet und angewiesen wie folgt:

 1730 1 Freystühle für die Altaristen

 1786 Altaristen Stuhl

 1730 2 Freystühle für die Altaristen

 1786 Altaristen Stuhl die Kirche

 1730 3 Freystühl für den Schultheißen

 1786 Schultheißen Stuhl

 2 1730 Jacobi, Petrus

 1786 6 Jacobi, Hanß Peter

 1797 Mecke, Nicolaus, dessen Schwiegersohn

 1732 Jacobi, Anna Margaretha, uxor Petrus

 1774 Mecken, Dorothea Lucia

 1786 58 Mecke, Dorothea Lucia

 ? Mecke, Maria Catharina uxor Friederici

 3 1786 135 Vatterodt, Gottfried

 1813 Vatterott, Franz Christoff

 1730 Dietrich, Andreas, getauscht mit Adam Jüttens Erben

 1774 Eberhardt, Adam

 1732 Sibert, Catharina, uxor Adam

 1760 Siebert, Angela Marie, Tochter von Andreas

 1781 Vatterod, Maria Dorothea, uxor Godefried

 1786 70 Vatterott, Maria Dorothea

 1797 Vatterott, Maria Louise

 1732 Meisen, Apollonia, vidua

 1782 Meisen, Maria Christina, uxor Stephani

 4 1786 57 Meiße, Maria Christina, vidua Stephani

 1805 Diederich, Maria Catharina, Ehefrau Andreas

 1732 Sibert, Anna Margaretha

 1786 59 Siebert, Anna Margaretha

 5 1786 Siebert, Catharina Margaretha

 1797 Eberhard, Maria Catharina, uxor Friderici

 6 1786 140 Eberhardt, Adam

 1813 Eberhard, Friedrich, Maurer

 1732 Schmaltz, Anna Maria, filia Georgy

 1750 Schmaltz, Dorothea Catharina, filia Andrea

 1774 Diederich, Dorothea Elisabeth, filia Adami

 1786 26 Diederich, Dorothea Elisabeth, fil. Adami

 7 1786 Diederich, Dorothea Elisabeth, nupta Eberhard

 1813 Diederich, Dorothea Elisabeth, uxor Andrea

 1730 Koch, Hanß Henrich

 8 1748 Steinmetz, Jacob Ludwig, vorm Ertzb. Comm. wieder auf seinen Hof gekommen

 1786 7 Steimetz, Jacob Ludwig

 1787 Diederich, Jacob, Rlta. Friedrich für ihren Sohn

 1730 Jacobi, Andreas

 Jacobi, Joes Jacobus

 1732 Koch, Anna Margarethe, vid. Valentini

 1750 Steinmetz, Maria Elisabeth, uxor Jacob Ludovicus

 1786 74 Steimetz, Maria Elisabeth

 1805 Diederich, Friederich Rlta. für sich

 1808 Diederich, Jacob und Carl uxores gemeinschaftlich

 9 1786 16 Jacobi, Jacob

 1794 Eckermann, Andreas Georg, Prätor, dessen Schwiegersohn

 1813 Eckermann, Andreas

 1732 Jacobi, Catharina, uxor Andreas, Prätor

 ? Jacobi, Anna Maria, uxor Joes

 1786 43 Jacobi, Anna Maria, uxor Prätoris

 ? Eckermann, Maria Catharina, vidua

 1730 Brüman, Andreas

10 1786 9 Brümann, Andreas

 1797 Brümann, Henrich, dessen Enkel

 1732 Brümann, Anna Catharina, uxor Andrea

 1786 22 Brümann, Anna Catharina

 1786 Brümann, Anna Catharina, deren Schwägerin

 1813 Brümann, Anna Margaretha, uxor Henrici

 1730 Schmaltz, Andreas

 1764 Brümann, Ludovicus, propter meritapohrissen in darseyren cedth für Stuhl unter dem Mannhaus

11 1786 14 Brümann, Conrad Ludwig

 1790 Brümann, Andreas, dessen Sohn

 1732 Brümann, Andreas

 1760 Brümann, Anna Catharina

 1786 79 Brümann, Anna Catharina

 1797 Brümann, Anna Margaretha

 1730 Koch, Joes Andreas, auf Lichtens Hof

 Gebhard, Friedrich

 12 1786 1o9 Gebhardt, Friederich

 1813 Mecke, Friedrich

 1732 Gebhard, Maria Magdalena, Mühl

 1732 Gebhard, Dorothea Elisabeth, filia, Mühl

 1747 Gebhard, Dorothea Elisabeth, filia Bernardi

 1774 Gebhardt, Anna Maria

 1786 96 Gebhardt, Anna Maria

 ? Gebhardt, Maria Catharina, vidua

 1730 Kopp, Andreas

 1750 Wedekind, Hans Henrich

 13 1786 113 Wedekind, Henrich

 1732 Wedekind, Anna Catharina, uxor

 13 1786 81 Wedekind, Anna Catharina

 1787 Wedekind, Angela Maria

 1732 Kopp, Dorothea, uxor Jacob

 14 1786 46 Kopp, Dorothea

 1797 Schönekäs, Maria Catharina

 1813 Schönekäs, Dorothea, filia Adami

 1730 Faßhauer, Caspar

 1730 Siebert, Andreas

 1760 Siebert, Jacob

 15 1786 Siebert, Jacob

 1786 129 Siebert, Jacob

 1793 Arend, Christoph

 1732 Faßhauer, Anna Catharina, uxor Caspari

 1760 Siebert, Anna Catharina, Relt

 1774 Siebert, Maria Catharina, geb. Jacob Gerlach

 15 1786 63 Siebert, Maria Catharina

 15 1797 Arend, Maria Sophia

 1732 Zander, Dorothea Catherina, uxor fily, auf den halben Hof

 15 1786 33 Zander, Dorothea Catharina

 ? Arend, Josefa, Tochter Christoph

 1730 Jacobi, Hans Jacob, Prätoris

 16 1786 110 Zander, Friederich

 1732 Zander, Anna Catharina, uxor Joes

 16 1786 23 Zander, Anna Catharina

 1797 Zander, Friderica

 1730 Jütten, Henricus

 17 1775 Jütte, Joes Ernestus, filius

 1803 Moneke, Jacob

 1732 Jütten, Anna Maria, uxor Henrici

 1782 Moneke, Anna Catherina, uxor Jacob

 17 1786 42 Moneke, Anna Catharina, uxor Jacobi

 1732 Sibert, Anna Maria, Wartfogt

 1776 Diedrich, Dorothea Elisabeth, uxor Andreas, ad dies vita

18 1786 95 Diederich, Dorothea Elisabeth, uxor Andreas majoris

 1813 Diederich, Dorothea, uxor David

 1730 Peter, Hans Henrich

 1751 Moneke, Joes Georg

 1730 Schäfer, Petrus

 1754 Schäfer, Hans Henrich

 1774 Schäfer, Friedrich, filius Petri

 19 1786 111 Schäfer, Friederich

 1813 Walter, Jacob, Jun.

 1732 Moneken, Anna Mary, uxor Andreas

 1760 Moneke, Anna Rosina

 20 1786 49 Moneke, Anna Rosina

 1805 Polle, Friderici uxor

 1732 Reinecken, Elisabeth, vidua Hermanni

 1777 Moneke, Anna Margaretha

 1786 64 Moneke, Anna Margaretha, uxor Friderici Pollen

 20 1789 Polle, Anna Margaretha, uxor Friderici, pro futura conjuge

 1730 Koch, Melchior

 1774 Stahl, Hermann

 21 1786 114 Stahl, Hermann

 1794 Burchard, Joseph

 1732 Koch, Jacobi, vacat

 1774 Stahl, Anna Catharina

 21 1786 73 Stahl, Anna Maria

 1797 Burchard, Dorothea Catharina

 1813 Steinmetz, Andreas

 1732 Steinmetz, Anna Maria, soror, Francisen, fallt nach Veränderung wieder bey diesen Hof

 1763 Steinmetz, Franz

 22 1786 85 Steinmetz, Anna Maria, soror pradicti

 1813 Walter, Anna Maria Rlta.

 1732 Schmaltz, Catharina Mary, bleibt nach Ableben bey dem Hof.

 22 1786 39 Steinmetz, Cathrina Margaretha, uxor Francisci, ipsa defuncta recidit ad Ecclesie

 23 1786 122 Steimetz, Ludwig

 1813 Steinmetz, Ernst, fil Ernesti

 1732 Steinmetz, Anna Margaretha, uxor Andrea

 1763 Steinmetz, Jacob Ludwig

 23 1786 71 Steimetz, Anna Margaretha (Maria, filia Ludovici)

 1730 Steinmetz, Andreas, hat dessen Schwiegersohn in Los auf seinen Hof erhalten

 1764 Jacobi, Ludwig,

 24 1786 18 Jacobi, Ludwig, sen.

 1797 Jacobi, Christoph, dessen Sohn

 24 1786 Steinmetz, Anna Maria, uxor Ludwig Jacobi

 1797 Jacobi, Maria Catharina, uxor Christoph Jacobi

 25 1786 139a Jacobi, Franz

 1732 Ditrich, Dorothea Catharina, uxor Andrea Georgy

 1774 Diderich, Maria Magdalena, filia

 25 1786 97 Diederich, Maria Magdalena

 1797 Jacobi, Maria Magdalena, Conjur Francisci

 1730 Mund, Andreas

 1760 Wagner, Stephan

 26 1786 106 Wagener, Stephan

 1813 Diederich, Jacob, Ackermann

 1732 Mund, Anna Maria, uxor Andrea

 1760 Wagner, Angela Maria, uxor Stephani

 26 1786 19 Wagener, Angela Maria

 1796 Wagener, Maria Catharina

 1732 Schönekäs, Anna Margaretha, filia Adam

 27 1786 104 Schönekäs, Anna Margaretha , defuncta

 1798 Schönekäs, Maria Catharina uxor Petri

 28 1786 119 Schönekäs, Jacob

 1808 Wedekind, Ludwig

 1732 Schönekäs, Magdalena Franziska, fil. Ernst

 29 1786 34 Schönekäs, Elisabetha, vidua Jacobi, sen.

 1808 Schönekäs, Maria Anna, uxor Ludovici

 1820 Schönekäs, Magdalena uxor Ludovici jun.

 30 1786 153 Diederich, Friederich, betrifft Franz Schönekäs

 1813 Diederich, Henricus

 1732 Otto, Rosina, Eberhard, Anna Maria, Relt. Georgy Dgstr.

 1774 Eberhard, Anna Catharina

 1783 Diderich, Margaretha Elisabeth, uxor Friederici

 30 1786 53 Diederich, Margaretha Elisabeth, Rlt Friederici 12

 1732 Diterich, Lucia, uxor Henrici

 ? Diderich, Maria Magdalena, uxor Ernesti

 31 1786 30 Diederich, Maria Magdalena, uxor Ernesti

 ? Polle, Dorothea Elisabeth, uxor Andreaa

 1730 Holtzapfel, Jacob

 1756 Holtzapfel, Joes Casparus, filius

 32 1786 5 Holzapfel, Caspar

 1786 137 Holtzapfel, Jacob

 1797 Holzapfel, Carl, dessen Enkel

 1813 Kulpe, Jacob

 1817 Jacobi, Ludewig

 1732 Holtzapfel, Maria Catharina, uxor Jacobi

 32 1786 54 Holzapfel, Maria Catharina, defuncta

 ? Holzapfel, Catharina vid Caspari

 1813 Kulpe, Anna Maria

 1730 Kulpe, Martin

 33 1786 138 Kulpe, Friederich

 1813 Kulpe, Andreas

 1732 Diterich, Adami, vacat

 1760 Diterich, Margarethe Elisabeth, uxor ejiyd

 33 1786 103 Diederich, Margaretha Elisabeth

 1732 Diterich, Maria Catharina, Rlt. Andrea

 33 1786 55 Diederich, Margarethta Elisabeth

 33 1786 Kulpe, Gertrud

 1808 Kulpe, Angela Maria, uxor Andrea

 1774 Koch, Joseph

 34 1786 142 Koch, Joseph

 1732 Sibert, Dorothea Elisabeth, uxor Andrea

 34 1786 28 Siebert, Dorothea Elisabetha defuncta

 1813 Koch, Magdalena, uxor Godefried

 1732 Schmaltz, Catharina, uxor Andrea

 1786 48 Schmalz, Catharina

 1774 Mecken, Dorothea Catharina, filioro Nycolai

 35 1786 51 Mecke, Dorothea, fil.nicola, defuncta

 36 1786 125 Gebhardt, Friederich

 1797 Gebhardt, Christoph

 36 1786 Gebhardt, Anna Maria

 ? Gebhardt, Maria Catharina, vidua Friderici

 1730 Brüman, Jacob

 1774 Steinmetz, Balthasar, weil Ludovicus Brümann Anderen

 37 1786 118 Steinmetz, Balthasar

 ? Steinmetz, Friedrich, dessen Sohn

 1732 Jacobi, Dorothea, von Altem Hof

 1772 Steinmetz, Anna Margaretha, uxor Bealthasar

 37 1786 88 Steimetz, Anna Margaretha

 ? Gebhard, Maria Anna, deren tochter

 1762 Gebhard, Maria Magdalena

 37 1786 82 Gebhard, Maria Magdalena

 1786 Gebhard, Maria Catharina, filia xstophori

 1730 Jacobi, Ernst

 1786 Jacobi, Hans Jacob, wird betration ad interim von Gropengießer, Joan Georg

 38 1786 10 Diederich, Christoph

 1813 Diederich, Jacob, Schmidt

 1732 Jacobi, Anna Maria, uxor Ernst

 1784 Diederich, Anna Catharina, uxor Christopheri

 38 1786 92 Diederich, Anna Catharina, uxor Christoph

 1786 Diederich, Maria theresia

 1730 Redemann, Franz

 39 1786 11 Redeman, Franz

 1732 Redemann, Anna Maria, uxor Francy

 39 1786 87 Redemann, Anna Maria, uxor Francisci

 1786 Gebhard, Maria Elisabeth, vidua Andrea

 1732 Nünemann, Elisabeth, Recides ad coly

 1758 Redemann, Anna Maria, petuit etm. filia natu major

 39 1786 105 Redemann, Anna Maria, uxor Francisci, ipsa defuncta recidit ad Ecclesie

 1730 Redemann, Andreas Modo Ernst Redemann

40 1791 Redemann, Andreas, des vorgenannten Sohn

 1786 120 Jacobi, Ludwig, Jun.

 1813 Jacobi, Andreas, jun.

 1732 Schumann, Catharina

 40 1786 44 Jacobi, Magdalena, uxor Jacobi

 1813 Jacobi, Anna Catharina

 1732 Diterich, Charlotta, filia Joes

 41 1786 68 Diederich, Charlotta, vidua Andrea Koch

 1816 Steinmetz, Anna Catharina, uxor Sebastiani

 1774 Reineke, Casparus

 1786 132 Reineke, Caspar

 1732 Nünemann, xtina Elisabeth, uxor Michaelis

 1784 Reineke, Dorothea Catharina

 43 1786 80 Reineke, Dorothea Catharina, uxor Caspari

 44 1730 Schmaltz, Georg

 1786 136 Gropengießer, Jacob

 1783 Deppen, Anna Maria, ohne Wohnung, recidit ad coly, ihr von Gropengießer, Anna Maria, uxor Jacob gegeben.

 44 1786 21 Gropengießer, Anna Maria

 1786 126 Faßhauer, Jacob Gebhardt et Nicolaus Gropengießer

 1732 Gropengießer, Anna Maria, uxor Adami

 45 1786 52 Gropengießer, Anna Maria

 1797 Walter, Margaretha Elisabetha

 1813 Faßhauer,louisa

 1730 Walter, Jacob, jun.

 1730 Walter, Jacob, Sen.

 1797 Walter, Jacob

 46 1786 139 Mecke, Nicolaus

 46 1786 Schmalz, Catharina, defuncta

 1797 Schmalz, Dorothea Catharina, deren tochter

 47 1786 124 Fischer, Ludwig

 1797 Fischer, Ernst

 1732 Diterich, Anna Christina

 47 1786 41 Fischer, Anna Maria

 1786 Fischer, Ernst pro futura conjuge

 48 1786 144 Koch, Nicolaus

 1813 Moneke, Jacob

 1732 Walter, Christina

 48 1786 89 Koch, Dorothea, Elisabeth, uxor Nicolai

 1813 Moneke, Elisabeth

 49 1786 148 Gropengießer, Georg

 1813 Gropengießer, Christoph

 1732 Ludwig, Dorothea Catharina, da Joes Georg Gropengießer das Haus gekauft, so geht der Stuhl an dessen Ehefrau ? Gropengießer, Margarethe Elisabeth,

 49 1786 32 Gropengießer, Margaretha

 1813 Jünemann, Maria Catharina

 50 1786 128 Gerlach, Adam

 1797 Diederich, Christian Friderich

 1813 Diederich, Ann Maria future viro

 1732 Schmaltz, Anna Catharina, uxor Georgy

 1771 Jacobi, Dorothea Lucia, filia Prätoris

 50 1786 62 Jacobi, Dorothea Lucia, fil. Prätoris

 1732 Schönekäs, vacat

 1750 Jacobi, Dorothea Catharina 51 1786 65 Jacobi, Dorothea Catharina

 1730 Hose, Georg

 1774 Diederich, Adam

 52 1786 116 Diederich, Ernst

 1732 Hose, Magdalena, uxor Georgy

 1760 Hoose, Anna Catharina, uxor Andrea

 1774 Diederich, Dorothea Catharina, filia Adami

 52 1786 37 Diederich, Dorothea Catharina, fil. Adami

 1797 Diederich, Maria Magdalena, uxor Ernesti

 1813 Diederich, Sophia und Anna Maria gemeinschaftlich

 53 1786 146 Kulpe, Henrich

 1732 Kulpe, Catharina, uxor Martin

 53 1786 38 Kulpe, Dorothea Catharina, fil. Henrici

 1813 Otto, Anna Margaretha

 1730 Eberhard, Hanß

 1754 Brüman, Petrus

 54 1786 4 Brümann, Peter

 1797 Gerlach, Friderich

 1732 Eberhard, Maria Magdalena, Alois

 1774 Brümann, Margaretha Elisabeth

 54 1786 66 Brümann, Margaretha Elisabeth

 1797 Gerlach, Anna Catharina

 55 1786 152 Steinmetz, Friedrich

 1813 Steimetz, Andreas

 55 1786 Brümann, Anna Catharina, de functa

 1797 Steinmetz, Anna Christina

 1730 Jütte, Henricus, sen. Dieser Stuhl gehört zu dem sogenannten Schäferhofe

 1760 Rubin, Adam

 56 1786 112 Rubin, Adam

 1791 Jütte, Adam für seinen Sohn Conrad

 1732 Rubin, Anna Maria

 56 1786 72 Rubin, Anna Maria

 1805 Anasorge, Regina

 1813 Kopp, Maria Catharina

 1730 Kopp, Jacob, bey dem dicken Pfosten

 1774 Kopp, Bernhardt "

 1806 Kopp, Georg für sich auf seinen Hof

 57 1786 127 Walter, Friederich

 1791 Vatterodt, Gottfried

 1732 Walter, Anna Catharina, uxor Jacob

 1754 Walter, Anna Maria

 1783 Walter, Maria Catharina, uxor Friedrich

 58 1786 45 Walter, Maria Catharina, uxor Friderici

 1791 Vatterott, Catharina Louisa, uxor Gottfried

 1813 Vatterott, Christoph

 59 1786 123 Eberhardt, Jacob

 1797 Hose, Andreas

 1732 Eberhard, Anna Xstina, uxor Joes Henri

 59 1786 91 Eberhard, Anna Christina

 1797 Hose, Maria Magdalena, uxor Andrea

 1732 Jütten, Christina, uxor Henrici

 1772 Eberhardt, Maria Elisabetha, uxor Jacob

 60 1786 27 Walter, Anna Christina, vidua

 61 1786 151 Moneke, Georg Andreas

 1801 Winne, Carl

 1732 Moneken, Catharina Elisabeth, uxor Andreas

 1774 Moneke, Dorothea Catharina, uxor Andrea Georgii

 61 1786 76 Moneke, Dorothea Catharina

 1797 Dume, Anna Maria

 1730 Dietrich, Melchior

 1774 Diederich, Andreas

 62 1786 117 Diederich, Andreas, Major

 1797 Spies, Friderich

 1805 Moneke, Franz

 1732 Diterich, Maria xstina, uxor Melchiori

 1776 Holtzapfel, Anna Maria, uxor Jacob

 62 1786 25 Holzapfel, Anna Maria

 1813 Jacobi, Anna Maria

 1730 Diderich, Ernst

 1764 Moneke, xstoph

 63 1786 13 Moneke, Christoph

 1795 Moneke, Andreas dessen Sohn

 1813 Degner, Friederich und Rlt Andreas Moneken Kinder gem.

 64 1786 147 Bögershausen, Jacob, obtinuit ob purgandas fistulas Organi 1783

 1732 Diterich, Catharina, vidua

 64 1786 69 Diederich, Catharina

 1732 Diterich, Anna Mary, uxor Henrici Georgy

 64 1786 75 Diederich, Anna Margaretha

 1787 Bögershausen, Maria Louise, Tochter Jacobi B.

 1730 Jütte, Adam

 1750 Jütte Adam jun. wird von Diterich Andres betration transzeviis, ad dies vita

 1776 Jüte, Adam seniorum

 65 1786 8 Jütte, Adam

 1797 Jütte, Ludwig, dessen Sohn

 1813 Jütte, Conrad

 1732 Jütten, Anna Maria, uxor Adami

 1774 Jütte, Adami Jun. für seine Mutter

 1776 Jütten, Maria Catharina, uxur Adami seniors

 65 1786 20 Jütte, Maria Catharina

 1797 Jütte, Conrad, gro futro Conjuge

 1813 Jütte, Maria Elisabeth

 1730 Diedrich, Joes

 1730 Diterich, Joes, sen.

 1774 Diedrich, Friedrich, filius Andreas

 66 1786 115 Diederich, Johannes

 1813 Diederich, Friedrich

 66 1786 50 Diederich, Anna Maria

 1813 Steinmetz, Maria Catharina

 1778 Koch, Andreas

 67 1786 17 Gebhardt, Jacob

 1732 Kochs, Anna Maria, uxor Andrea

 67 1786 83 Koch, Anna Maria, uxor Andrea, defuncta

 1797 Gebhard, Margaretha Elisabetha

 1730 Polle

 68 1786 154 Diederich, Andreas, Minor

 1732 Kopfs, Margarete Elisabeth, uxor Andrea

 1778 Diderich, Maria Sophia

 68 1786 77 Diederich, Maria Sophia

 1813 Diederich, Dorothea, conjux Davidis

 69 1786 Pfarrstuhl

 69 1732 Freystuhl

 70 1786 der Schulstuhl

 1786 100 Pfarrstuhl

 70 1732 Freystuhl, Schul

 1786 101 Schulstuhl

 1786 99 Pfarrstuhl

 71 1786 145 Diederich, Franz

 1813 Diederich, Andreas David

 1732 Diterich, Anna Catharina, uxor Joes

 71 1786 61 Diederich, Anna Catharina

 ? Diederich, Angela Maria, vidua Francisci

 ? Reineke, Anna Christina

 1797 Jagemann, Maria theresia

 1732 Lindau, Maria Elisabeth, uxor Adami

 1774 Diederich, Anna Maria, Nota Zanderin

 72 1786 36 Diederich, Anna Maria

 1813 Diederich, Anna Catharina, vidua pro furo genero

 73 1786 141 Diederich, Adam, sen.

 1813 Schulze, Andreas

 73 1786 104 Diederich, Margaretha Elisabeth

 1791 Schulze, Maria Theresia, ejus filia

 1774 Kulpe, Jacob

 74 1786 131 Kulpe, Jacob

 74 1786 75 Diederich, Anna Margaretha, defuncta

 ? Kulpe, Anna Christina, uxor Jacobi

 1813 Kulpe, Dorothea

 75 1732 Gerlag, Anna Catharina, Rlta

 75 1786 60 Jacobi, Dorothea Catharina

 ? Jacobi, Dorothea Catharina, fil. Conradi

 76 1786 der Wirthsstuhl

 1732 Freystuhl, Wirt

 76 1786 102 Wirthsstuhl

 76 1732 Rubin, Dorothea Elisabeth, vidua

 1760 Rubin, Anna Catharina

 1786 94 Habich, Anna Margaretha und Siebert, Maria Catharina gemeinsam

 77 1786 94 Siebert, Maria Catharina gem.

 1813 Habich, Anna Catharina gem. mit

 78 1786 130 Schäfer, Henrich

 1797 Schäfer, Anton

 1732 Schäfer, Anna Catharina, vidua

 78 1786 24 Schäfer, Anna Catharina

 Schäfer, Anna maria pro futura conjuge Anton Schäfer

 1730 Dietrich, Georg

 79 1786 133 Redemann, Ernst

 1797 Redemann, Carl

 1813 Moneke, Franz

 1732 Walter, Anna Mary, filio Andrea Redemann

 1774 Redemann, Catharina Elisabeth, uxor Andrea

 80 1786 86 Redemann, Elisabetha, uxor Andrea

 1814 Eberhard, uxor xstian Ludwig Eberhard

 1732 Bönnecken, Christina Elisabeth, uxor Laurenty

 1760 Meise, Maria Elisabeth, uxor

 81 1786 31 Meiße, Maria Elisabetha

 1797 Schmiedekind, Dorothea Catharina

 1732 Koch, Angela

 82 1786 67 Koch, Angela

 83 1786 121 Nünemann, Michael

 1797 Vatterott, Caspar

 1732 Vatterott, Anna Mary, uxor Bartholdi

 1783 Vatterott, Anna Catharina, filia ejus

 83 1786 47 Vatterott, Anna Catharina, nupta Schönekäs

 ? Schönekäs, Carl pro futura conjuge

 1730 Zander, Joes

 84 1732 Jacobi, Andrea, vacat,

 ? Brümann, Maria Magdalena, uxor Andrea, von Doroth. Cath.j.

 85 1786 40 Brümann, Maria Magdalena, uxor Andrea

 1797 Brümann, Anna Margaretha

 1730 Diterich, Melchiorus, fil. Ernst, gehört zu Adam Dieterich Hause

 1760 Dieterich, Adam

 1797 Diederich, Adam

 1813 Diederich, Adam, Rlta pro futuro genero

 86 1786 143 Polle, Gottfried

 1793 Faßhauer, Rlta pro futuro genero Anton Schäfer

 1732 Pollen, Gofriedi, vacat

 ? Koch, Anna Maria, vid.

 1760 Koch, Anna Catharina, uxor ej.

 86 1786 56 Polle, Anna Catharina

 ? Fashauer, Anna Maria, filia Friderici

 1732 Lindau, Adami, vacat

 1760 Jacobi, Dorothea Catharina, Rlta Lindau

 Lichten, Andrea

 87 1786 90 Gerlach, Anna Catharina

 1797 Gerlach, Anna Christina, vidua

 1813 Gerlach, Anna Catharina, uxor Fried.

 88 1786 150 Jacobi, Ludwig, jun.

 1813 Jacobi, Ludwig

 88 1786 Jacobi, Maria Magdalena

 1813 Jacobi, Maria Catharina

 1730 Faßhauer, Christian

 1774 Faßhauer, Sebastianus

 1730 Dieterich, Henrich Georg

 1784 Diederich, Henrich

 89 1786 1o8 Diederich, Henricus

 1813 Jacobi, Friederich

 1732 Faßhauer, Angela Maria, uxor Christiani

 1774 Faßhauer, Anna Christina

 89 1786 35 Faßhauer, Anna Christina

 1813 Jacobi, Anna Christina

 90 1786 der Hirtenstuhl

 1732 Freystuhl Hirten

 90 1786 98 Der Hirtenstuhl

Hinten auf dem Mannhaus sind alle Stühle frei. Mannsstühle auf dem Mannhause. Diese sind 1785 unter Anführung des Herrn Pfarrer Blumen neu gebauet worden, und die ihre Stühle wegen den Orgelbau 1783 verloren haben, selbige sind hierin gewießen und die übrigen sind verloßet worden, nämlich 12 Stände.


NACH OBEN

1732-1743   

  [GM 4/70] Philipp Karl, Herr von und zu Eltz-Kempenich, Erzb. von Mainz

1734   

  [HM] klagt der Pöhlder Pastor Joh. Sigism. Reibstahl über den Zustand der Kirche, daß man der Mauer Einfall zu befürchten, daß er nicht repariert, sondern abgerissen und von Grund auf neu erbaut werden müsse.

1739   

  [ChG] Pater Josephus Klapprodt, Propst im Kloster Zelle, zu Gieboldehausen geboren.

17.02.1742   

[KBRh] Specificatio des allhiesigen Kirchenlandes:

Anno 1742

Morgen: Forling: im Ackerfeld

 5/4 stoßet auf das Hinterdorf zwischen Churfürstlichen Lüneburgischem Lande und Hans Degenhardts Erben gelegen

 1 Am Scharfen Bühe und Jacob Lichtens Erben

 1 über dem Stadtwege an Andreas Jacob

 1 bei der Wasserföhr zwischen der Churf. Mayerey und Lüneb. Länderei gelegen

 5/4 beim Hiligenstock am Stadtweg und Christian Faßhauer

 1 am Taggrubensberge an Churf. Lüneb. Lande und Jacob Kopf

 1/2 Liegt am Taggrubensberg zwischen den Kopfen und Kirchenlande

 5 3/4 Summe dieses Feldes

 Steinbergesfeld

 3 in der Heiligen Grund an Andreas Steinmetz

 1 Jenseiths den Rothen an der Pfarrländerey

 1 Auf dem Springberge an der Pfarrländerey, der Spitze

 4 1 Summa

 Ruhmfeld

 1 1/2 auf dem Neuen Berge bis an den Heilitzgraben zwischen Ernst Jacobi und Hans Henrich Koch

 1 daselbsten zwischen Andreas Kop und Adam Schönekäsen

 1 vor dem Rothenberge an dem Lüneburgischem Lande

 1 Neben dem Kauenthalshofe an Adam Sibert

 1 über dem Kauenthal an Christian Faßhauer

 2 weniger 1/2 in Henecken Bühe stoßet auf die Gräntze zwischen dem Gemeinen Wege und Pfarrlande.

 6 ./. 1/2 Summa dieses Feldes

 16 Summa dieses Gantzen Landes, ist frey und ohnbeschwehrt Kirchenland, hierzu gehört 1 Kirchenwiesen im Scharfen Bühe

Aniversarys sint an die Kirchen gegeben und mit Gemeinen Auflagen beschwehret:

 1 1/4 auf der Strübers Breiden auf unser und etwas auf jener Seithen an Caspar Diterichs Erben.

 1 1/2 am Steinberge an der Pfarrländerey, ist von Adam Otto an die Kirch gegeben. 1 1/2 an der Wasserföhr an Andreas Siberts Erben und Rlt. Joes schaumann, ist von Elisabeth Ölker pro Anniversaris gegeben

 5/8 am Hinterdorf an Hans Eberhart 1 1/4 auf dem Neuen Berge an Hans Zander, sind Anno 1735 von Magdalenen Schönekäsen der Kirche gegeben, 1751 zurückgegeben.

Für alle Kirchengrundstücke gilt: Streck der Kirchen vor undenklichen Jahren vermayert und versteygert, wohl hieran jederzeits zu exercieren. Ruhmspring, d. 12. Febr. 1742 Christoph Bode P.t. Parochus ibidem

Erben Zinß der Kirchen S. Sebastian in Ruhmspring.

Ggl: Pfg.

 3 geben Adam Sibert et Rlt Caspari Diterich von dem Berghof im Hennecken Bühe an der Ruhm gelegen

 4 item von dem Wieschplatz beim Ellersteg

 2 gibt Andreas Jacobi Prätor von dem Platz Land am Kauenthal an Andreas Diedrich Erben gelegen

 1 6 Henricus Jütte von dem Platz, so zu seinem Wohnhof eingezäunt ist am Gemeinen Kruge

 1 6 item von seinem Obstgarten an der Ruhm gelegen

 1 Andreas Koch vom Wiesenplatze auf dem Breiten Bleeke an Joachim Kopfs Erben gelegen 1 item von der Einfahrt auf dem Berge an seinem Wohnhöft

 5 Barthold Jacobi Erben von dem Berghoft an der Ruhm

 1 3 Casparius Faßhauer von dem Berghof daselbsten

 1 Johannes Zander von dem Breiten Bleeke an Joachim Kopfs Erben 1 Andreas und Jacob Kopf vom Wiesenplatz daselbsten

 1 Adam Lindau von einem Wiesenplatz auf dem Breiten Bleeke

 9 Leonhard Siefert und Christian Ottens Erben aus Rüdershausen von einem Wiesenplatz auf dem Breiten Bleeke

 3 Adam Otto und Xstian Ottens Erben von einem Forl. Wiesen vor den Höftgen.

1743-1763   

  [GM 4/70] Johann Friedrich Karl, Reichsgraf von Ostein, Erzb. v. Mainz

1753   

  [ChG] Zistersiensermönch Guido Klapprodt, in Reifenstein, zu Gieboldehausen geboren.

1755-1757   

  [KBRh] Anton Joseph Rust Pfarrer in Rhumspringe, aus Duderstadt, in Rhumspringe verstorben.

1756-1763   

  der 7-jährige Krieg, Franzosen auf dem Eichsfelde

1757-1768   

  [KBRh] Johannes Vogt, Pfarrer in Rhumspringe, aus Heiligenstadt, danach in Obernfeld, 1792 dort verstorben.

1760   

  [KBRh] Anno Domini secunda quadragesima ob inundationem aquarum divina in filiali Hilkeroda juxta commendam habuit A.R.D. Edmundus Heilard d. t. Parochus in Breitenberg ita testor Joes Vogt Pt. Parochus Mst. Bemerkung (von anderer Hand):ist offensichtlich, das Jos. Vogt auf dem Breitenberge im Jahre 1760.

09.06.1762   

[KBRh] Anno Domini 1762 in confinys Pagi Rhumspringensis solemnister dies crices sunt benedicta et erecta, quas communitas in casum ruina cresta araturam promihit publice ita dator. Joes Vogt P.t Parochus mstria. Pretor erat Joes Jacobus Jacobi, Communitatis praefecti Bartholdus Vatterott et Andreas Georgius Diederich.

2./3.1.1761   

[Gud] Schlacht bei Duderstadt

1763-1774   

  [GM 4/70] Emmerich Josef Freiherr von Breidbach zu Bürresheim, Erzb. von Mainz

1764   

  [Gud] Klee-Anbau. Rückgang der Dreifelderwirtschaft (Brache).

1766   

  [ChrA] wurde nach Gnädigsten Befehle des Kurfürsten Emmerich die Sommerschule eingeführt mit Lehre des Mainzer Katechismus. In Rhumspringe wird Lehrer Christoff Arend angestellt .

1766   

  [ChrA] zogen aus Hilkerode und Zwinge etliche Einwohner mit Weib und Kindern nach Rußland, sich allda zu verbessern. Welche aber niemal zurückgeschrieben haben von ihrer Verbesserung.

1766   

  [ChrA] wurde eine Kirchen Visitation gehalten von dem dazu bestellten Herrn Josef Abt Eckhard, so nachends Weihbischof zu Erfurt worden, und im Jahre 1792 allda gestorben.

1767   

  [ChrA] sind die letzten Bußprediger hier gewesen. Rhumspringe mußte vom 8. bis zum 21. März jeweils zu den Predigten nach Rüdershausen, wo 3 Geistliche aus dem Jesuitenorden aus Würzburg die Predigten für die drei Orte hielten (Mission).

1767   

  [Gud] herrschte große Trockenheit auf dem Eichsfelde. Alle Mühlen standen wegen Wassermangel still, nur die Mühlen in Rhumspringe konnten noch mahlen.

1768   

  [ChrA] ist der Hochw. Herr Pfarrer Johannes Vogt aus Rhumspringe nach Obernfeld gezogen.

1768-1781   

  [KBRh] Johann Baptist Böhme, Pfarrer in Rhumspringe, aus Esplingerode, in Rhumspringe gestorben.

1769   

  [KuO] werden vom Kurfürsten zu Mainz 18 Feiertage abgeschafft.

1772   

  [KuO] erscheint die 1. Zeitung auf dem Eichsfeld.

1773   

  [Kugo] Familien-Namen werden gesetzlich vorgeschrieben.

1774-1802   

  [GM 4/70] Friedrich Karl Josef, Freiherr zu Erthal, Erzb. von Mainz

1774   

  [KBRh] Copialbuch der Verordnungen des Kurfürsten zu Mainz

1775   

  [GD] Auf dem Eichsfeld sind 3000 Webstühle

1776   

  [ChrA] die ganze Gemeinde zu Rhumspringe war nicht berechtigt zum Schaflager, sondern nur einige. In diesem Jahr haben sich die Übrigen der Gemeinde durch Erlegung von 4 Rhtlr. zur Schäferei Ansessen gemacht und gehören damit alle zur Gerechtigkeit. Damit darf kein Einwohner zu Rhumspringe eine Privatweide treiben mit Schafen.

1776   

  [ChrA] das Dorf Lütgenhausen wird aus der Rhumeniederung höher auf den Berg gebaut.

1776   

  [ChrA] beschreibt ChrA den Stand der Gerechtigkeiten, so auf die Gemeinde gekommen und das Fischrecht in der Rhume

26.06.1776   

[ChrA] ist in Hilkerode das 1. Schützenfest, bei 2 1/2 Faß Bier. Ernst Redemann als Tambour und Andreas Redemann als Pfeifer, beide aus Rhumspringe.

1776   

  [ChrA] Bericht über das Schützenfest: Bereits 1659 ist eine Reparatur des Kleinods erfolgt. Der Rhumspringer Schützenhof ist also bedeutend älter. In Rhumspringe hat 1697 Andreas Wagner auf dem Schützenhof seine Ehefrau erschossen. Danach soll 35 Jahre kein Schützenhof stattgefunden haben. Ein weiterer Unglücksfall mit dem Kuhhirt Heinrich Rüther und ein weiterer Unglücksfall mit Hannoverschen Dragonern.

07.04.1777   

[STAH] An das Churmainz. Amt Gieboldehausen:

Da das Geld-Erbenzins-Register des Dorfes Bilshausen durch Umschreibung desselben nunmehr wieder in Ordnung gebracht worden; so sind wir nun auch gewillet das Geld-Erbenzinß-Register des Dorfes Ruhmspringe, dortigen Amts ferner umschreiben und neu verfertigen zu lassen, und zu diesem Ende auf den nächsten Mittwochen, den 9.ten dieses die Umschreibung des bemeldeten Registers vorzunehmen. Euer P. ersuchen wir abermals ganz ergebenst, denen aus der Anl. benannten dortigen Amts Unterthanen, welche in dem schon mehrgedachten Ruhmspringer Register aufgeführet stehen, anzubefehlen, daß sie sich auf den Tag des Morgens 10 Uhr in des Kramer Stahl Behausung zu Ruhmspringe, so wol zur Umschreibung des oben besagten Registers als auch zur Entrichtung der von 2 Jahren rückständig gebliebenen Erbenzinßgelder ganz ohnfehlbar einfinden müssen. Wir erbitten uns die Anl. unter gütiger Bescheinigung der geschehenen Vorladung zu der Umschreibung am bemeldeten Tage nach Ruhmspringe wieder zurück und beharren mit aller Hochachtung. Euer PP.

Dieses ähnl. Schreiben an Duderstadt, Klostergericht Gerode, adlich Gericht von Minnigerode. Die Einladung der Zwinger wird von dem Boten Carl Habig aus Rhumspringe für 3 Mgl. überbracht. In der Hilkeröder Aufstellung sind folgende Rhumspringer aufgezählt:

Andr.-Jürgen Gerlachs Erben, P.27, P.17 des Rhumspr. Registers, Jacob Eckermann, Andr. Sohn P.35, P.27 to Ballhausen, P.45, P. 30, Conrad Rust, P.30, P.16. benannte Leute sind bestellt. Andreas Wollersen, Schultheiße.

Rhumspringe-Register:

Ludewig-Jacob Jacobi jun., Adam Gerlach (Hilkerode), Adam Lindaus Tochter, Ludewig Brüggemann, Friedrich Sander, Jacob Jacobi, Jacobis Sohn, Friedrich Steinmetzer, Jacob Holtzapfel Rel., Hans Stephan Wagener (Hilkerode), Johannes Andreas Jütte sen., Andreas Koch, Andreas Sohn, Hans Peter Jacob, Johanne Diedrichs Rel., Peter Brüggemann, Andreas Sievers Erben, Hans Jacob Schönekäse, Jacob Jacobi der Schultze (Hilkerode), Hans Jacob Kochs Erben, Christian Vathauers Erben, Andreas Diedrich, Ernst Diedrich, Jacob Kopf Erben, Henrich Jütten Erben, Henrich Christian Brüggemann, Andreas Schmaltz, dessen Tochter Dorothea Catharina Schmaltz, Adam Diederich, Adam Jütte.

Aus Rüdershausen:

Jacob Dregers Erben, Stephan Klapproths Erben. Es sind insgesamt 7 Rhtlr., 5 Mgr., und 7 1/2 Pfg. Erbenzins zu entrichten.

1777   

  [ChrA] kam im Juni Kurfürst Friedrich Karl Joseph von Erthal auf das Eichsfeld. Am 12. Juli besuchte er Duderstadt.

13.07.1777   

[ChrA] firmte der Erzbischof zu Heiligenstadt, wobei Kinder aus Rhumspringe gefirmt wurden: Friedrich Bierwirth, Andreas Eberhard, Anna Maria Eberhard, Katharina Elisabeth Siebert . Die Firmung war in der Bergkirche.

1778   

  [ChrA] in diesem Jahr sind viele Verordnungen ergangen. Der geheime Rat von Keller kam nach Heiligenstadt, welcher vieles angeordnet hat, als das Leinwandstempeln, die Haspeln stempeln. War alles Mist.

1780   

  [ChrA] ist die Brandkasse errichtet worden, wo ein Jeder nach Belieben seine Wohnung taxieren konnte und eingetragen wurde. Nach den rheinländisch 24 Fuße den Gulden berechnet. Nach hiesigem thut ein Rheinl. Gulden 14 Ggr. 4 Heller.

1781-1800   

  [KBRh] Joseph Alexander Blume, Pfarrer in Rhumspringe Geboren in Heiligenstadt, war Kaplan in Beuren. Erblindete am Star, starb im Klinischen Institut in Göttingen.

04.11.1782   

[KBRh] Nachdem die Gemeinde zu Rhumspringe wegen angeschaffter Orgel aus der Kirche zu Kloster Reiffenstein für 86 Rhtlr. bey dem Erzbischöfl. Commissariat um eine Beysteuer supplicirt, so ist folgendes conclusum: Extractus Protocolli Archis Ep Commiss. Dat. Heiligenstadt, 4.ten Nov. 1782 Rescribatur dem Pfarrer Blume zu Rhumspringe mit dem Bedeuten, daß ohne weiteres Ansuchen die von Schultheiß und Vorsteher der dasigen Gemeinde anverlangte 60 Rhtlr. zur Erkaufung einer Orgel von der Kirchen Fabrie können ausbezahlt werden, jedoch würde dem Schultheiß und dem Vorsteher aufgegeben, zum Nutzen der Kirche dahin zu sorgen, damit die ausstehende, aufgeschwollenen Inthresen von den Kirchencapitalien mögten abgeführt werden. In fidem. V. Gudenah.

1785   

  [KBRh] die Rhumspringer Kirchenländerei im Gemeinen Lagerbuche

Auszug aus den Gemeinen Lagerbuche-Kirchenländerey - extrahiret von Pfarrer Stange:

Morgen:  Forling:

 

 2 in Henneckenbühe oben an der Hecken an Nr. 296, dann an Pfarrlande

 1 auf der Schanze an Nicolaus Mecken, dann Jacob Faßhauer 1 vor den Rothenberge an Rlta Jacob Schönekäs, Christoph Gebhard und Friedrich Zander, dann an Lüneburgischem Lande

 1 über den Lindenthale, von 2 Morgen das Untere an Ludwig Fischer beiderseits

 1 auf den Neuenberge, von 3 Morgen 1 Forl den Hintern

 2 Morgen 1/2 forl. den S.K. eine Gehre an Peter Brümann, dann Hermann Stahl und Ludwig Jacob sen.

 1 1 daselbst von 2 Morgen 1 Forl die Hintere an Jacob Gropengießer und Jacob Holzapfel, dann Balthasar Steinmetz

 6.- -.- Latus/Transport

 1 auf den Springberge eine Gehre an Ludwig Jacobi sen, dann hintern Pfarrlande

 1 1/2 auf der Strubenbreiten an Henrich Diederich, Adam Diederich sen. und Adam Eberhard, dann Melcher Otto und Jacob Eberhard. (Dieses ist der Gemeinde steuerbar)

 1 1/2 über der Kaffarkuhlen an Rlta Friedrich Diederich, Ernst Diederich und Peter Brümann, dann Ludwig Jacobi jun. (ist der Gemeinde steuerbar)

 1 auf den Rothen an Georg Eckermann, dann hießigen Pfarrlande.

 3 in der Heiligen Grund einschließlich der Wießen an Peter Rümann, dann Rlta Henrich Faßhauer,

 1 von Stadtwege bis in die Wasserfuhr, von 1 Morgen 1 Forl. das Vordere an Conrad Jacobi und Balthasar Steinmetz, dann an Nr. 759 als Schultheiß Georg Eckermann.

 13.- -.- Latus/Transport

 1 1/2 von Stadtwege bis vor den Taggrubensberge, von 2 morgen 1 1/2 Forl. das Fünfte an Ernst Diederich und Andreas Steinmetz und schließet diese Lage. (an die Kommun steuerbar)

 1 an der Wasserfuhr an Kurfürstl. Pöhlderhof, dann an Lüneb. Lande.

 1/2 an Taggrubensberge an Rlta. Henrich Faßhauer, dann ist dieses das Letzte dieser Lage 1 an Taggrubensberge, schießet von Rlta Henrich Faßhauer vor sich und ist eine Lage für sich.

 1 1/2 an Taggrubenberge an Andreas Diederich minor und sen., dann an Stadtwege 1 in Lütgenfelde an Scharfen Bühe, an den Wießen, dann an Caspar Arends Erben. 1 1/2 in Lütgenfelde an Nicolaus Mecken, dann an Lüneburgischen Lande.

 19 Summe der Länderey besitzet an Wießen

 1 in Scharfen Bühe von 1 1/2 gemeinschaftl. Morgen, an Conrad Jacobi, Henrich Diederich, Jacob Faßhauer, dann an Lande.

 1 daselbst von 1 1/2 Morgen gemeinschaftl. beiderseits an Kurfürstl. Pöhlderhofswießen 1/4 in der Taggruben oben auf der Eller in Winkel, von 1/2 Forl. das Vordere an Ludwig Brümann, dann Christoph Diederich u. Adam Jütten. (Dieses und das folgende Stück uxoris Joseph Koch gegen den Garten bei seinem Hauße getauscht.)

 1/8 daselbst von 1/4 Forl. das Erste an Christoph Diederich, Adam Jütten, dann an Gränzestein sub Nr. 1

 1 3/8 Wießen

 19 Land. Vidit den 15. Julius 1839 Fr. Diederich, Dec.

 Verzeichnis des Erbenzinses: Von den sogenannten Rhumbergshöfen unter der Rhumebrücken. Grundstücke, so vor Rhumspringe liegen und so die Kirche hier jährlich zu heben hat: 1 Platz Ernst Jütte, Rlta Peter ?, Ludwig Steinmetz, Ludwig Jacobi jun., Jakob Siebert, Andreas Diederich und Consorten, Schultheiß Georg Eckermann, Peter Siebert und Consorten, Andreas Diederich, Andreas Sohn und Consorten Von der Länderey über den Kühenthal: Ludwig Jacobi sen., Andreas Polle, Von den Wohnplätzen: Jakob Moneke von einem Platz an seinem Wohnhauße, sub Nr. a 17, Ernst Jütte desgleichen a 17, Rlta Andreas koch von der Einfahrt an ihrem Wohnhofe c 67,

Von den Grundstücken, so vor Rittershaußen liegen auf den Breiten Bleeke (aus dem Rüdershäuser Flurbuche abgeschrieben 7.4.1788)

 1/2 Andreas Diederich filius Christoph,

 1/4 Jakob Stölterbach

 1/4 Rlta. Andreas Arendts

 1/3 Friederich Zander

 1/3 Melchior Diederichs Erben

 1/3 Hermann Stahl et Consorten

 auf den Hackelberge belegen

 1 5/28 Anton Kirchener

 3/4 Andreas Mecke, Prätor

 9/28 Henricus Schwiegershaußen

 3/4 Christoph Degenhardts Erben

 4/9 Jacob Otto sen.

 4/9 Andreas Mecke, Prätor

 4/9 Conrad Rusts Erben

 4/9 Adam Mecke

 4/9 Jacob Diederich, Rüdershäuser

 4/9 Christoph Degenhardts Erben

 oben in den Wieden zwischen Ellersteege belegen:

 1/2 Rlta Friederich Diederich

 1/2 Adam Diederich, sen.

Die zur Pfarrey Rhumspringe gehörige Länderey und Wießen:

 an Länderey in Rhumfelde:

 1 in Hennekenbühe, an Kirchenlande, ist der Schluß dieser Lage.

 1 an Akelsberge an Andreas Diederich jun., dann Christoph Gebhard.

 4 vor den Rothenberge an Ludwig Jacobi, Andreas Sohn und Ludwig Jacobi jun, der Anfang dieser Lage

 1 an Goldberge an Ludwig Jacobi sen., ist der Anfang dieser Lage.

 1 auf den Großen Mühlengraben an Nicolaus Mecken, dann Christoph Gebhard

 9 auf den Lindenberge die Oberste an Jacob und Conrad Jacobi, der Anfang dieser Lage

 1 1 daselbst an Caspar Arends Erben, dann Ernst Jütten

 8 auf den Neuen Berge an Adam Jütten und Georg Gropengießer, dann an Lüneburgischen Lande.

 1 auf der Brück, von 2 Morgen 1/2 Forl. den Vorderen, an Friederich Faulbieren, der Anfang dieser Lage

 27 1 Latus/Transport

 in Steinberger Feld

 3 an Springberge an Nikolaus Mecken und Christoph Gebhard, der Anfang dieser Lage

 2 daselbst an der Kirchenspitzen, dann Rlta Peter Schäfer und Ernst Jütten

 1 auf der Strubenbreiten, genannt das Hahnenforling, an Adam Gerlach, ist das Ende dieser Lage

 3 auf den Steinenklimpfe an Rlta Henrich Faßhauer und Jacob Diederich, dann Adam Diederich sen, Adam und Andreas Hoße

 2 1/2 an Steinberge, an Lüneburgischen Lande, der Schluß dieser Lage.

 1 1/2 in der Kaffarkuhlen, an Balthasar Steinmetz, der Anfang dieser Lage 3 an der Kaffarkuhlen an Steinberge an Jacob Gropengießer, der Schluß dieser Lage

 9 an Papenberge an Jacob Diederich, vorn an der Hecken der Anfang

 1 1/2 daselbst, von 3 Forl die Vordere an Christoph Gebhard, dann Friederich Zander

 1 an Papenberge hinten von 1 1/2 Forl. das Untere an Jacob Adam, ist der Schluß an der Hecke 1 vor dem Gödeckenberge an Andreas Redemann, dann Schultheiß Georg Eckermann. 53 1/2 Latus/Transport

 1 auf den Rothen an Jacob Eckermann, dann Christoph Gebhard

 1 daselbst an Rlta Friederich Diederich, dann Jacob Holzapfel 1 daselbst an Kirchen- dann Kurfürstl. Wartheland in Eckerfelde

 6 in der Todtenbreiten an Ludwig Fischer, dann Friederich Zander

 2 in Schlingdorn, schießen durch die Todtenbreiten, an Caspar Holzapfel, Andreas Pollen und Friederich Kulpen, der Schluß dieser Lage

 2 1/2 über der Schlunken, schießen an Pfingstanger an Christoph Gebhard und Rlta Andreas Koch, dann Hermann Stahl und Christoph Gebhard

 2 an der Schlunken, von 2 Morgen 1 Forl. die Hintere an Pfingstanger schießende an Joseph Diederich, Jacob Holzapfel, Ernst Diederich, Andreas Pollen und Friederich Faulbier, dann an ihn selbst.

 68 1 Latus/Transport

 6 an der Schlunken, schießen an Pfingstanger an ihne selbst, dann an den Lüneburgischen Lande 1/2 an der Schlunken an Ludwig Brümann, an Barthold Vatterott Wohnhofe ist der Anfang dieser Lage

 1 daselbst einschließlich des Baumgartens an Jacob Wagener, dann Christoph Gebhardt

 3 von der Wasserfuhr vor Balthasar Steinmetz und Conrad Jacobi, schießen bis an Pfingstanger und sind für sich eine Lage

 1 an Stadtwege, an Jacob Diederich, dann Maria Catharina Otto, Rlta Jacob Schönekäß und Peter Brümann

 1 daselbst an Kurfürstl. Pöhlderhofe, dann Nicolaus Mecken

 1/2 in der Wasserfuhr an Balthasar Steinmetz, dann Friederich Zander.

 1 1/2 an Taggrubensberge an Jacob Wagener und Andreas Diederich, dann Friederich Zander.

 81 1/2 Latus/Transport

 1 über der Bucht an Stadtwege, an Friederich Zander, der Schluß dieser Lage

 2/3 an der Taggruben, an Andreas Redemann, dann Jacob Holzapfel 1 in Lüttgenfelde von 1 Morgen 1/2 Forl. das Vordere von Stadtwege her an Christoph Gebhardt, dann ihn selbst

 1 daselbst von 1 Morgen 1/2 Forl das Vordere, von Stadtwege her an ihn selbst, dann Kurfürstl. Pöhlderhofslande

 1 daselbst an Caspar Holzapfel und Anna Catharina Holzapfel. Ist der Anfang dieser Lage 84 1 1/6 Summa der Länderey

 an Wießen

 1 1 auf der Pfaffenwiesen unter dem Dorfe an Kurfürstl. Pöhlderhofswießen, der Anfang dieser Lage

 1 1 in Scharfenbühe an Ludwig Steinmetz, der Schluß dieser Lage

 1 in der Tagegruben auf der Eller an Ludwig Fischer, dann Friedrich Zander

 1 daselbst an Nicolaus Mecken, dann Andreas Diedrich sen., Rlta Andreas Koch

 1 oben in der Tagegruben an Nicolaus Mecken beiderseits

 1 1/3 in der Tagegruben, schießen vor das Land und Ochsenblek an Christoph Degenhards Erben, dann Friedrich Zander

 5 1 1/3 Wießen

 84 1 1/6 Land

 90 1/2 Summa, vidit den 15. Julius 1839 Fr. Diederich, Dec.

 1 Wiesen vor Hilkerode auf der Laake, an Valentin Ernst und Müller Dreymann

 91 1/2 Summa

Sämtliche vorbenannte Grundstücke sind zins- und zehntfrey, mit Ausnahme des Opferkorns für den Schullehrer. Ferner gehört zur Pfarrey ein Erbzins als a) vom Hause Nr.19 a 3/4 Herdstätte Ludwig Pollen, gibt jährlich 15 Eyer 3/4 jungen Hahn, b) Peter Schäfers Wittwe, gibt vom Hause Nr. 20 a 1/4 Herdstätte, jährlich 5 Eyer, 1/4 jungen Hahn. ferner: hat die Pfarrey alle Vorteile eines ganzen Gerechtigkeitshauses, als Antheil an der Gemeindegräserey, Obst, Hürdenschlag, Trift- und Hutberechtigung, ein Gemeindebeet auf dem Plane etc

 Rhumspringe, den 20. Dez. 1825 Stange.

1785   

  [Kü] Rumspringe k 30

1785   

  [KBRh] Der Herr Bürgermeister von Rhoden und Christian von Rhoden in Duderstadt müssen jährlich 1 Pfd. Wachs Erbzins an die Kirche zu Rhumspringe geben von der sogenannten Katharinenwiese, über Hilkerode belegen. (auch Runde Wiese genannt.) Den Wachs-Erbenzins kann die Kirche St. Sebastian auf das Jahr 1630 und noch mehrere Jahre zurückführen. Für den Anteil des Bürgermeisters Rhoden hat er dem Pfarrer die Erlaubnis erteilt, seinen Anteil Wiesen auf das Mehrste zu verpachten. Die Pacht soll der Kirche Eigen sein, auch wenn es mehr ist, als sein Wachs-Erbenzins ausmacht.

1786   

   

  [STAH] im Findbuch: Domanialsachen, a.Lagerbücher, das von Rhumspringe unter Nr. 12

  [STAH] Lagerbuch des Ortes Rhumspringe von 1786:

 Zusammenstellung der Seiten: Ackerland/Wiesen:

Hs-Nr. Name: Gerechts: Morgen: Forling:

-----------------------------------------------------------------

 1 Hiesige Kirche ad St. Sebastian 19 1 7/8

 2 Mecke, Nicolaus 1 44 1 11/72

 3 Vatterott, Gottfried 1

 4 Meise, Stephan 1/2 1

 5 Eberhard, Jacob-Salomon 1/4 4 1/16

 5 Siebert, Peter 1/4 1 1 1/2

 6 Eberhard, Adam 1/2 1 1/8

 7 Diedrich, Andreas, Andreas Sohn 1/2 1 1/6

 8 Diderich, Friederich Rlta 1 10 1/36

 9 Eckermann, Georg Schultheiß 1 12 13/24

10/11 Lüneburgischer Meyerhof 1 84 1/4

12 Gebhard, Christoph 1 31 2/3

13 Wedekind, Hansshenrich Rlta 1/2

14 Fashauer, Heinrich 1/2 9 1 42/48

15 Zander, Friederich 1

16 Zander, Friederich 1 64 1 13/24

17 Monecke, Jacob 1/2 1/4

 Latus 1 11 1/2 285 1 1/18

17 Jütte, Ernst 1/2 3

18 Kurfürstliche Warthestätte 1 43 1/2

19 Polle, Friedrich 3/4 7 1 11/12

20 Schäfer, Peter Rlta 1/4 4 11/24

21 Stahl, Hermann 1 12 1/12

22 Steinmetz, Andreas 1/2 4 1 1/15

22 Steinmetz, Franz 1/2 5 1 23/36

23 Steinmetz, Ludwig 1/2 9 3/8

24 Jacobi, Ludwig, sen. 1/2

25 Jacobi, Ludwig, sen. 1 13 1 23/24

26 Wagner, Jacob 1 1/4 6 1 1/12

27 Schönekäss, Jacob Rlta 1/4 4 1

28 Schönekäss, Joh. 1/4 1 13/32

29 Schönekäss, Caspar Rlta 1/4 1 1/16

30 Diderich, Friderich 1

31 Polle, Andres 1/2 9 1 13/24

32 Holzapfel, Caspar 1/2 9 1 1/12

33 Kulpe, Friedrich 1/2 3 1 7/12

34 Koch, Joseph 1/2 8 5/6

 Latus II 11 1/2 143 851/1440

35 Kurfürstlicher Pöhlderhofsgut 1 48 1 1/4

36 Kurfürstliche Mühle 1 1

37 Steinmetz, Balthasar 1/2 21 1 5/12

38 Diderich, Christoph 1/2 12 19/36

39 Redemann, Franz 1 1 1 7/8

40 Jacobi, Ludwig, jun. 1

41 Jacobi, Rlta Erben 1/2

42 Koch, Andreas Rlta 1/2

43 Reinecke, Caspar 1/2 5 1/2

44 Gropengiesser, Jacob 1/2 10 1 3/4

45 Fashauer, Jacob 3/4 6 1 11/16

46 Mecke, Nicolaus 1 1/4

47 Fischer, Ludwig 1 13 1 91/120

48 Koch, Nicolaus 1

49 Gropengiesser, Georg 1 9 11/24

50 Diederich, Adam jun. 1/2 3 1 5/6

51 Jacobi, Conrad 1 1/2 36 1/4

52 Diderich, Ernst 1/2 8 7/24

53 Kulpe, Hansshenrich 1/2 3 11/12

 Latus III 14 184 131/720

54 Brümann, Peter 1 13 7/12

55 Steinmetz, Friderich 1 7 1 1/2

56 Rubin, Adam 1/2 5/8

56 Jütte, Adam leb. noie/m; matrim 1/2

57 Wedekind, Ernst 1/2 1/2

58 Walter, Friederich 1/2

59 Walter, Melchior 1/2 1 1 29/72

60 Eberhard, Jacob 1/2 1 7/8

61 Monecke, Andreas Georg 1

62 Diderich, Andreas jun. 1/2 2 1 11/12

62 Holzapfel, Jacob 1/2 8 2/5

63 Monecke, Christoph 1/2 1 1/2

64 Bögershausen, Jacob 1/2

65 Jütte, Adam 1 9 1 245/288

66 Diderich, Andreas sen. 1 10 1/16

67 Koch, Andreas, Rlta 1 20 1 19/24

68 Diderich, Andreas minor 1 8 1 79/96

69 Zeitlicher H. Pfarrer 90 1/2

70 Zeitlicher Schulmeister 3 1/2

 Latus IV 12 179 299/360

71 Diderich, Ernst Franz 1/2 1 1 19/96

71 Diderich, Andreas minor 1/4

71 Diderich, Henrich 1/4

72 Diderich, Jacob 1 18 1/6

73 Diderich, Adam, sen 1 11 23/24

74 Kulpe, Jacob 1 1 1/3

75 Jacobi, Conrad 1

76 Gemeine Wirthshaus

77 Siebert, Jacob 1/4 3 3/16

77 Habig, Carl Rlta 1/4

78 Schäfer, Hannshenrich 1/2 1 3/4

79 Redemann, Andres 1/2 6 31/40

80 Redemann, Ernst Rlta 1/2 2 7/24

81 Schmiedekind, Christoph 1/2 1 1 23/96

82 Achtermann, Michel 1/2 1/4

83 Vatterott, Barthold 1 1 1

84 Zander, Friderich 1/2

85 Brümann, Ludwig 1/2 6 1 7/24

 Latus V 10 54 1 43/120

86 Polle, Gottfried 1/2 7 1 1/4

87 Gerlach, Adam 1/2 19 1 31/144

88 Jacobi, Ludwig, jun. 1 10 1 19/24

89 Diderich, Henrichs 1 5 1 13/96

90 Gemeine Hirtenhaus Nolte, Christian 1/2

 Brümann, Christian 17/18

 Gebhard, Friderich 3 1/2

 Kopp, Sigmund 3/4

 Wagner, Stephan 1

 Holzapfel, Anna Catharina 3 1/2

 Diderich, Georg Erben 3 1/6

 Eberhard, Dorothea-Catharina 2/15

 Eberhard, Anna-Catharina 1 29/30

 Otto, Christoph 1 2/15

 Otto, Melchior 1 19/30

 Otto, Maria-Catharina 43/60

 Latus VI 53 97/288

 Faulbier, Friderich 4 17/24

 Hose, Adam 1 2/3

 Hose, Maria-Anna 1

 Hose, Andreas 1 1/24

 Diderich, Joseph 3 1 1/2

 Jacobi, Jacob 6 1 5/8

 Jacobi, Ludwig, Andres Sohn 3 1 35/72

 Jacobi, Anna-Catharina 4 1/9

 Diderich, Gottfried 1

 Fashauer, Sebastian Rlta

 Fashauer, Friderich 4 19/48

 Arend, Caspar Erben 2 1 17/24

 Ballhausen, Jacob 1

 Ballhausen, Otto Rlta 1

 Adam, Jacob 2 1

 Adam, Andres 1 1 1/2

 Fashauer, Christian 1 5/8

 Wüstefeld, Georg 1 3/4

 Latus VII 40 1 17/144

 Eckermann, Jacob 11

 Dreger, Jacob Rlta 1 1 1/2

 Mecke, Andreas, Schultheiss 1/2

 Mecke, Andreas 1/2

 Degenhardt, Christoph Erben 3/4

 Diederich, Jacob aus Rittarshausen 1/3

 Fashauer, Andreas 1/4

 Klapprott, Andres 1/2

 Kirchner, Georg 7/36

 Arend, Henrich Erben 1/3

 Klapprott, Jacob Rlta 3/8

 Monecke, Andres jun. 1/8

 Hentrich, David 1/8

 Kopp, Christoph, K. Erbbeständer 1

 Kurhannover 1 1

 Die Gemeinde Ruhmspring 113 1 2/3

 Latus VIII 130 1 11/72

 Summa 62 1071 5/8


NACH OBEN

1786   

  [KBRh] Anno 1786 in der Woche vor dem Palmsonntag ist die durch einen Sprung zerschellte Kleine Glocke der Kirchen zu Ruhmspringe auf Kosten der Gemeinde nebst einer ab adatuo verfertigten Aufschrift auf dem Brasen umgegossen worden, wozu die hiesige Kirche auf eine von der Gemeinde eingegebenen Abschrift bey dem Erzbischöfl. Commissariat als eine freywillige Beysteuer 20 Rthlr. Jedoch atque pro Judicio mit Bewilligung des Erzb. Commissarius gespendet hat, der dazu bewilligte Erlaubnisschein im Protocoll des Erzb. Commissariats ist in die Kirchenküste p'memoria eingelegt. Rhumspringe d. 4. April 1786 vivide Kirchrechnungen ejusde eis. Blume.Par. Die Inschrift hatte der Glockengießer sehr verfälscht, weil er zuviel Branntwein soffen, wohl auch nicht lesen konnte.

Der Glockengießer war ein guter Säuffer, und hat die ihm vorgegebene Aufschrift aditui merklich verfälschet, welches nicht zu bewundern, weil der Glockengießer nicht einmal lesen konnte. Blume

28.08.1788   

[STAH] Weil Rohrberg und Gödeke an 78-79 30 Stück geliefert haben, jedoch nach der letzten Untersuchung nur 15 Stück zu liefern brauchten, und mithin die obigen 30 stück ..... 15 Stück pro Trinitatis 1779 gelten, so lieferten solche am 28. August 1789 für die 10 Jahre von Trinitatis 1780 bis Trinitatis 1789 die 10 Jahre jeder 1 1/2 oder beyde 15 also in allem 2 1/2 Schock, worauf quitiert ist am 28. August. Die Andreas und Frantz Diedrich aus Rhumspringe 1 Schock pro Trinitatis 1788. (? Stadt Duderstadt oder Herzberg?) Ruhmspringe: Jürgen Diedrichs Erben von Hellmanns Hausstelle jetzt geben: Franz Dietrichs Rel., welche auf der Stelle wohnt, und selbst halb besitzt 30 Stück, Andreas Diedrich, welcher den vierten Teil des Baumhofs besitzt, 15 Stück, Henrich Dietrich desgl. 15 St.

24.09.1789   

[STAH] An das Amt Gieboldehausen:

Die in Dezember gehenden Verzeichnisse extrahirten Donationen Amtsunterthanen aus Gieboldehausen und Ruhmspringe mißbräuchlichen. Die ihnen zu der alljährlichen wegen augendienlichen Nachsicht solchergestalt, alß sie sich auf noch jetzt nicht durch unfriedligen Anforderungen des hiesigen Gerichtswärters zur Ablieferung der specificierten resp. von 5 und 6 Jahren rückständigen alljährlich auf Trinitatis beklagten Herrschaftlichen Zinßeyren beherzigen lassen sollen. Um also dieserhalb aller Unordnung vorzubeugen und jenen Gebrechen Vorschuß wieder zu verlangen, müssen wir fers in hibsidium juis greifen ergebenst versuchen, alß dieselben jenen Unsitten zufälligst durch hinlänglichen Obrigkeitliche Verfügung zur fordersamsten Konturalablieferung der rückständigen 6 1/3 Schock Zinßeyren anzuhalten die Güte haben sollten. Wir sind auf alle Fälle ad quaevis recuprocad mit Vergnügen erbötig und beharren mit vollkommener Hochachtung als.......

1791 - 1793   

   [ChrA] hat der Wirt Gottfried Vatterodt sich ermessen, Schlacht- oder Mastschafe auf der Wiese zum Wohnhofe zu hüten. Solches wurde ihm nach dem Vertrag von 1776 verboten. Als es zum Prozesse kam hat Vatterott ohne Beschlüsse desselben am 5. Januar 1794 der Gemeinde nachgeben müssen und beinahe 8 Tlr Unkosten bezahlen müssen.

1792   

  [ChrA] sind zu Rhumspringe 90 Häuser

1792   

  [ChrA] hat der Maurermeister Jacob Monecke aus Rhumspringe den Steinbruch am Bornberge über dem Sprunge von der Kammer zu Hannover erpachtet. Dieses war allen Maurern in Rhumspringe ein Dorn im Auge, da sie nun keine Steine mehr brechen konnten, demzufolge auch die Arbeit nicht bekamen.

1792   

  [KBRh] Nach dem Tode von August Wilhelm Oppermann zu Herzberg wird sein Depositen-Konto im Vergleich der Kirche zu Rhumspringe vermacht. Für 400 Rhtlr. sind 20 Engelämter zu halten.

1792   

  [ChrA] berichtet über den Tod des Pfarrers Johannes Vogt zu Obernfeld, den die Rhumspringer besonders betrauern.

1793   

  [ChrA] in Rhumspringe sind 421 Einwohner, 67 Männer, 67 Ehefrauen, 30 Wwe, 124 Söhne und 133 Töchter. Aus den alten Rechnungen der Gemeinde sind 62 Gerechtigkeiten zu ersehen

1794   

  [ChrA] fing Karl Redemann zu Rhumspringe an, Fußlinge oder Socken aus Filzhut etc. zu säumen, nach diesem alle alten Weiber. Die Erfindung ist von Erfurt übergekommen, allwo sie schon viele Jahre vorher verfertigt wurden.

05.03.1794   

[ChrA] trieb der Schäfer das erstemal aus und immerfort ein schöner März, nahrhaftig für das Vieh.

27.03.1794   

[ChrA] wurden die Kühe ausgetrieben

31.03.1794   

[ChrA] waren schon die Weißdorn und ein Buchenbaum hinter dem Bornberg ausgeschlagen. Das Malter Korn kostet 5 Thlr, Weizen 6 Thlr., 12 Ggr.

1795   

  [Ehst 69] beim Pfarrer Blum in Rhumspringe wohnte seit 1795 ein Priester aus der Provinz Atois, der den Filialort Hilkerode versah

1795   

  [ChrA] fing der Winter zu Martini an und dauerte mit beständiger Kälte bis in den März 1796. Vieles erfroren. Im Anfang des Winters kostete der Scheffel Korn 21 Ggl., zu Ostern 1 Rhtlr. und zu Pfingsten 1 Rhtlr 8 Ggl., der Weizen war im Verhältnis noch teurer. Der Hafer wurde wegen Krieg das Malter zu 5 Rhtlr. verkauft.

05.07.1796   

[KBRh] wurde durchs ganze Mainzer Land eine freiwillige Kriegsbeisteuer ausgeschrieben, wozu Pfarrei im Quartal 2 Rhtlr. gab. Pfarrer Blume schreibt weiter: Wir leben indessen bei so wichtiger Empörung, so vieler zuchtloser Nationen, welches alles nach unserer Meinung von dem unglücklichen Zerfall der Religion, schlechte Bücher usw. herrührt, in banger Erwartung künftiger Dinge der Welt, die wie ein Sodom in dem Wahn der Wollust, dern Weichlichkeit, der Eitelkeit usw. usw. schwimmt.

1796   

  [KBRh] war ein sehr gelinder Winter, gänzlich ohne Frost und Schnee. Der ganze Winter war dem Herbste gleich, mit Regen und schönen Tagen vermischt.

24.02.1797   

[KBRh] fing es an, kälter zu werden, den ganzen März hindurch war es sehr kalt, windig und trocken. Das Korn kostete 21 bis 24 Ggl, der Weizen 1 Rhtlr 16 Ggl.

NACH OBEN

Zurück ] Weiter ]